Freunde   |   verstehen

Digitaler Vortrag: »Was ist Informationsästhetik?«

Es geht weiter in unserer Vortragsreihe zu Fragen der Ästhetik mit Kunstvermittler Andreas Pinczewski. Der Vortrag findet live über Zoom statt.

In unserem nächsten Vortrag geht es um das spannende Thema der Informationsästhetik. Der Begriff wurde Ende der 1950er Jahre von Max Bense an der Universität Stuttgart geprägt. Ästhetische Zustände werden von ihm als Information begriffen und damit als berechenbar und mittels Formeln darstellbar. Konkrete Kunst und Poesie, aber auch computergenerierte Kunst nehmen im Umkreis von Bense schnell Fahrt auf und stellen damit die Informationsästhetik als eine der frühesten Antworten der Kunst auf das anbrechende Informationszeitalter dar. Seien Sie dabei, wenn Andreas Pinczewski uns einen Einblick in die Geschichte der generativen Ästhetik gibt und deren Suche nach dem Algorithmus des Schönen.

Der Vortrag findet live über Zoom statt. Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer/Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation). Falls Ihnen die Plattform Zoom noch nicht bekannt ist, finden Sie hier eine Anleitung.

  • Termin:
    17. Juli 2024, 19:00 Uhr

  • Kosten:
    für Mitglieder kostenfrei, Gäste 5 Euro