Freunde   |   verstehen

Digitale Einführung zur Kunstfahrt »Das neue Christian Schad-Museum und das Museumsquartier Aschaffenburg«

Lernen Sie mit uns einen spannenden Protagonisten der Neuen Sachlichkeit kennen. (Nachholtermin des Vortrages am 17.1.)

Ein Besuch des 2022 eröffneten Christian Schad-Museums ergänzt thematisch die große George Grosz-Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart. Schad war Grosz’ Zeitgenosse und einer der Hauptvertreter der Neuen Sachlichkeit. Berühmt wurde er vor allem für seine ohne Kamera realisierten Fotokunstwerke, die sogenannten »Schadographien«. Das Museum würdigt Christian Schad mit einer sehenswerten Gesamtschau.

Und die pittoreske Stadt am Main hat noch einiges mehr zu bieten. Wir lassen uns die aktuelle Ausstellung »Albert Weisgerber. Grenzgänger der Moderne« in der Kunsthalle Jesuitenkirche nicht entgehen und bestaunen im Stiftsmuseum den Stiftsschatz.

Monika Will führt in das Werk Christian Schads ein und stellt uns die Museen vor, die wir in Aschaffenburg besuchen werden.

  • Termin
    Dienstag, 31. Januar 2023, 19.00 Uhr (Nachholtermin des ursprünglich am 17.1. geplanten Vortrages)

Christian Schad, Mexikanerin, 1930 © Christian Schad Stiftung Aschaffenburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2022