Freunde   |   erleben

Die documenta fifteen in Kassel

Mit der Kunsthistorikerin Jutta Fischer verschaffen wir uns einen umfassenden Überblick über die teils ungewöhnlichen Ausstellungsorte des Kuratorenteams ruangrupa.

Es ist wieder soweit: Alle fünf Jahre rückt Kassel in den Mittelpunkt des internationalen Kunstgeschehens. Schon lange im Voraus blickt die Kunstwelt gespannt auf die Wahl des Kurators oder der Kuratorin der kommenden documenta. Nachdem die traditionsreiche Kunstschau beim letzten Mal neben Kassel parallel in Athen stattfand, waren alle auf die Entscheidung gespannt, wer die „documenta fifteen“ 2022 verantworten würde.

Die Wahl fiel auf das Kuratorenteam »ruangrupa« aus Jakarta. Die Künstlergruppe will mit ihrem Ausstellungsprogramm ein besonderes Augenmerkt auf Ressourcennutzung legen - im ökonomischen Sinne, aber auch im Hinblick auf Ideen, Wissen, Programme und Innovationen. Dreh- und Angelpunkt ist daher das sogenannte »ruruHaus«. Unweit von Fridericianum und documenta-Halle steht es für das Zusammensein und den Austausch von Ressourcen. Verständlich wird dadurch auch das Motto der Kunstschau: »Lumbung« - das indonesische Wort für gemeinschaftlich genutzte Reisscheune.

Aber auch die Dezentralisierung der documenta spielt eine wichtige Rolle. Urbane Räume außerhalb der Innenstadt, wie die Industriebrachen WH22 und das Hübnerareal oder geschlossenes Hallenbad Ost, sollen die Beziehungen zwischen Stadtzentrum und Peripherie neu definieren. Zusammen mit offiziellen documenta-Guides und unserer, im Bereich der zeitgenössischen Kunst versierten, Reiseleiterin Jutta Fischer verschaffen wir uns einen umfassenden Überblick über die teils außergewöhnlichen Ausstellungsorte, die diese documenta ausmachen.

Es ist wieder soweit: Alle fünf Jahre rückt Kassel in den Mittelpunkt des internationalen Kunstgeschehens. Schon lange im Voraus blickt die Kunstwelt gespannt auf die Wahl des Kurators oder der Kuratorin der kommenden documenta. Nachdem die traditionsreiche Kunstschau beim letzten Mal neben Kassel parallel in Athen stattfand, waren alle auf die Entscheidung gespannt, wer die „documenta fifteen“ 2022 verantworten würde.

 

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2022

Reiseleitung

Auf dieser Reise begleitet uns Jutta Fischer.

Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Romanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München begann Jutta Fischer als freiberufliche Kunsthistorikerin zu arbeiten. Als Kunstvermittlerin und Autorin ist sie für öffentliche und private Institutionen im süddeutschen Raum tätig. So gestaltet sie Eröffnungsreden und Führungen, moderiert Künstlergespräche, leitet Wochenendseminare und schreibt Textbeiträge für Fachpublikationen. Ihre Schwerpunkte liegen in der europäischen Malerei, Skulptur und Architektur des zwanzigsten Jahrhunderts sowie in der Gegenwartskunst

Teilnehmer

Mindestens 12 Personen, maximal 15 Personen

Das Angebot gilt exklusiv für Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie.
Bleiben Plätze frei, können auch Gäste teilnehmen; sie zahlen einen Aufpreis von 75 Euro pro Person.

Preis

pro Person im Doppelzimmer 899 €, im Einzelzimmer 1024 €

Zuschlag für Nichtmitglieder: 75 €

Anmeldung

Hier finden Sie das Anmeldeformular, das Sie bitte ausgefüllt an unseren Reiseveranstalter schicken:

 

ift Reiseagentur

Loehrsweg 11

20249 Hamburg

documenta fifteen, ruruHaus, Kassel (c) picture alliance/dpa/Swen Pförtner

Programm: Was wir unternehmen

Reiseinformationen

Weitere Informationen