Freunde der Staatsgalerie – Stuttgarter Galerieverein
Freunde der Staatsgalerie – Stuttgarter Galerieverein

Rückblick

24.10.2018 – 28.10.2018 Renaissancehöfe in Oberitalien

Unser Kunstreisejahr 2018 haben wir vom 24. bis 28. Oktober in Oberitalien ausklingen lassen. Höhepunkte waren in Mantua unter anderem der herzögliche Palazzo del Tè mit Andrea Mantegnas legendärer Deckenausmalung in der „camera degli sposi“ sowie die zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Altstädte von Mantua und Sabionetta. Meisterwerke von untern anderem Leonardo da Vinci und Hans Holbein d. J. konnten in der Galleria Nazionale in Parma bestaunt werden. Eine Besichtitung des Doms und des Baptisteriums der unter Feinschmeckern bekannten Stadt rundeten die Reise architektonisch ab.

20.10.2018 Die Zukunft ist jetzt! James Turell im Burda Museum und die Sammlungsneupräsentation des ZKM

Mit der letzten Kunstfahrt am 20. Oktober ging das Jahr 2018 künstlerisch sehr audiovisuell zu Ende.
Erstes Ziel des Ausflugs war bei mildem Herbstwetter die James Turell- Ausstellung im Museum Frieder Burda in Baden-Baden. Dort bestaunten die Teilnehmer die Lichtinstallationen des amerikanischen Künstlers, der sich seit über 50 Jahren mit der Wahrnehmung von Licht beschäftigt. So konnten die Besucher in verschiedenfarbig lichtdurchfluteten Räumen die Vielseitigkeit des immateriellen Mediums Licht anschaulich auf sich wirken lassen.
Weiter nach Karlsruhe ging es mit unserem sehr kunstinteressierten Busfahrer zum ZKM, dem Zentrum für Kunst und Medien. Hier fand eine Sammlungsneupräsentation unter dem Titel „Kunst in Bewegung. 100 Meisterwerke mit und durch Medien“ mit ungewöhnlichen Film- und Klangeffekten statt.
Beispielsweise konnte unsere Gruppe virtuell eine Straßenbahn durch Karlsruhe lenken oder Grünpflanzen durch Streicheln Töne entlocken – eine sehr gelungene Anknüpfung an die kommende Duchamp-Ausstellung in der Staatsgalerie ab 23.11.2018

14.09.2018 – 17.09.2018 Am Puls der Zeit: Kunst und Architektur in Graz

Im Spätsommer dieses Jahres zog es eine Gruppe Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie in die quirlige Hauptstadt der Steiermark. Vom 14. bis 17. September erkundeten unsere Mitglieder die vielseitige Architektur und die Museen der Kulturstadt. Vor allem das mit seiner Noppen- und Schuppenhülle futuristisch anmutende Kunsthaus und das gläserne Gebäude der Kunstuniversität riefen große Begeisterung hervor. Ob zeitgenössische Bauten oder das barocke Schloss Eggenberg – für jeden Geschmack hatte Graz etwas zu bieten.

24.07.2018 Kunst außer Haus - Der Scharnhauser Park. Geschichte - Quartierentwicklung - Architektur

Das Programm der Freunde der Staatsgalerie steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Architektur, mit Reisen zum Neuen Bauen nach Frankfurt, zu Peter Zumthor in die Schweiz und im September nach Graz mit seinen viel beachteten zeitgenössischen Bauten.
Bei unserer Reihe "Kunst außer Haus" haben wir am 24. Juli ein architektonisches bzw. städtebauliches Projekt in den Blick genommen: den Scharnhauser Park.
In den letzten 17 Jahren entstand auf dem historischen Gelände ein Ort, der geprägt ist von erlebnisreicher Stadt- und Landschaftsplanung und von Bauwerken, die inzwischen internationale Wertschätzung genießen, so wie das Stadthaus von Senkrechtstarter-Architekt J. Mayer H.

05.07.2018 – 09.07.2018 Kunstreise Kopenhagen: "Kunstmetropole am Öresund"

Für Kunstliebhaber hat Dänemarks Hauptstadt und Umgebung viel zu bieten! So besuchten die Freunde der Staatsgalerie das Arken Museum of Modern Art mit seiner fantastischen Sammlung zeitgenössischer Kunst. Außerdem stand das wundervoll gelegene Louisiana Museum of Modern Art auf dem Programm. Im Anschluss ging es weiter zum Museum Ordrupgaard in Charlottelund mit dem herrlich angelegten Kunstpark. Auf dem Rückweg nach Kopenhagen machte die Gruppe einen kurzen Stopp bei der berühmten Bellavista Siedlung von Arne Jacobsen. Das pittoreske Stadtviertel Nyhavn mit seinen berühmten bunten Giebelhäusern durfte natürlich auch nicht fehlen, sowie die Schlösser Amalienborg, Christansborg, und das bezaubernde Schloss Rosenborg. Außerdem wurden die hochkarätigen Sammlungen des Dänischen Designmuseums, des Statens Museum for Kunst und der Ny Carlsberg Glyptotek besucht.

30.06.2018 Kunstfahrt Mannheim: "Einstand! Die neu eröffnete Kunsthalle Mannheim und die Ausstellung Jeff Wall"

Ende Juni haben die Freunde einen Tagesausflug nach Mannheim unternommen, anlässlich des mit Spannung erwarteten Neubaus der Kunsthalle Mannheim und der damit einhergehenden, markanten neuen Sammlungspräsentation. Außerdem lernten sie die Sonderausstellung zum Werk des kanadischen Konzept- und Fotokünstlers Jeff Wall kennen.

16.06.2018 – 19.06.2018 Kunstreise Davos und Chur: "Radikaldenker: Auf den Spuren Ernst-Ludwig Kirchners und Peter Zumthors"

Mitte Juni wandelte eine Gruppe der Freunde der Staatsgalerie auf den Spuren zweier Radikaldenker durch die Bergwelt in Graubünden.
Auf dem Hinweg wurde ein Zwischenstopp eingelegt: Das Kunsthaus in Bregenz von Peter Zumthor. In Davos angekommen, machte ein Besuch im Kirchner Museum mit seiner umfassenden Sammlung an Gemälden, Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen des Künstlers den Auftakt. Am Nachmittag wurde die Galerie Iris Wazzau besucht, in Davos Platz an der Promenade gelegen. Am nächsten Tag machte die Gruppe sich mit dem Zug auf den Weg nach Chur: Die unvergleichliche, spektakuläre Bahnstrecke von Davos in die Graubündner Hauptstadt ist Teil des Weltkulturerbes. Anschließend wurde das Bündner Kunstmuseum und das Kulturforum Würth besichtigt. Auf der Rückreise besuchte die Gruppe, als krönenden Abschluss, die «Caplutta Sogn Benedetg» von Peter Zumthor.

19.05.2018 Kunstfahrt München: "Geheimnisvoll. Paul Klee und Cy Twombly in München"

Im Mai sind die Freunde nach München gefahren, um sich die Sonderausstellung „Paul Klee – Konstruktion des Geheimnisses“ in der Pinakothek der Moderne anzuschauen. Ergänzend dazu entdeckten sie eine weitere Malergröße des 20. Jahrhunderts - Cy Twombly - in der Ausstellung „In the Sudio“ im Museum Brandhorst.

21.04.2018 Kunstfahrt Frankfurt: "Neues Bauen in Frankfurt" - Siedlung Römerstadt und Richard-Meier-Bau des Museums für Angewandte Kunst

Wir setzen unsere Reisen auf den Spuren des Neuen Bauens fort. Nachdem wir 2017 das Erbe von Le Corbusier in Zürich erkundet haben, führte uns der Weg nun nach Frankfurt. Dort konnte an einem sehr sonnigen Samstag im April ein wahrhafter Meilenstein des Neuen Bauens erkundet werden: Die Siedlung Römerstadt. Das zum damaligen Zeitpunkt radikal moderne Konzept der Architekten wurde bei einem Gang durch die Siedlung und einer Führung durch das Musterhaus des Architekten Ernst May wunderbar veranschaulicht. Den Nachmittag widmeten wir einem zentralen Bau aus der jüngeren Architekturgeschichte Frankfurts: dem herausragenden Anbau des Museums für Angewandte Kunst von Richard Meier.

10.03.2018 Kunstfahrt Augsburg: "Tradition trifft auf Moderne"

Den Auftakt für die Kunstfahrten 2018 machte die Stadt Augsburg. Zunächst wurde die Katharinenkirche besichtigt. Im Zentrum der Sammlung stehen Dürers Porträt von Jakob Fugger dem Reichen sowie die Bilderfolge der sieben römischen Basiliken von H. Holbein d. Ä., H. Burgkmair und dem Monogrammisten L. F. Anschließend wurde bei einem Spaziergang über die Maximilianstraße der Fuggerpalais bestaunt. In der Kirche St. Moritz konnten die Freunde einen Blick auf die Fuggerkapelle werfen. Der Nachmittag war der Moderne gewidmet: das Kunstmuseum Walter, das einen einzigartigen Einblick in die moderne, zeitgenössische Kunst, in die klassische Moderne der 1. Hälfte des vergangenen Jahrhunderts bietet. Untergebracht ist es im herrlichen Glaspalast, einem Fabrikgebäude aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts.